PHOTOVOLTAIK

Der Betrieb von
Fotovoltaik-Anlagen
ist unser Kern-"Geschäft"
seit März 2011
LED-BELEUCHTUNG

Kostenlose Umrüstung auf moderne LED-Beleuchtung?
Wir kümmern uns darum!
seit August 2016
BÜRGERSTROM

Ökostrom von Energie-Genossenschaften,
Einfach (!) wechseln,
seit Oktober 2016

Aktuelles


Einigung in Berlin, zu Lasten der Bürgerenergie!

 

 
 

Am Freitag vergangener Woche wurde das Energie-Sammelgesetz mit einigen Änderungen gegenüber dem ursprünglichen Entwurf vom Bundestag in 2. und 3. Lesung mit der Mehrheit von CDU, CSU und SPD verabschiedet. Am 14.12. muss noch der Bundesrat zustimmen, aber das wird allgemein erwartet. Die Sonderausschreibungen für PV und Wind werden 2019-2021 umgesetzt, die vielkritisierte Absenkung der PV-Vergütung wird geringfügig geändert.
Die Änderungen zum Entwurf in Kürze:
 

  • geringere Absenkung der Vergütung (ca. 12 statt 20 Prozent im Maximalfall) bei Anlagen zwischen 40 und 750 kWp: Der anzulegende Wert sinkt von heute 11,03 Cent/kWh zuerst auf 9,87 (zum 1.2.), dann auf 9,39 (zum 1.3.) und 8,9 Cent/kWh (zum 1.4.2019).
  • Die Kürzung wird statt am 1.1. verteilt zu den Monatsanfängen 1.2, 1.3. und 1.4. erfolgen
  • Ab 1. April beträgt die Vergütung in dieser Anlagenklasse dann 8,9 Cent/kWh
  • Bei Mieterstrom wird 8,0 statt 8,5 Cent/kWh abgesenkt. Ab 1. April beträgt der Mieterstromzuschlag dann jedoch nur noch 0,9 Cent/kWh. 
  • Die Verschiebung des Einspeisemanagements in das EnWG wurde gestrichen (soll aber anderweitig trotzdem kommen)

 

Quelle:  DGS  - Deutsche Gesellschaft für Sonnenenrgie e.V.

 


Einweihungsfeier in Eppstein

Bereits seit Juli  2018 ist unsere größte PV-Anlage mit 95 kWp am Netz, und zwar in Eppstein, auf dem Gelände der Kläranlage des Abwasserverbands Main-Taunus. Am 04. Dezember war es dann soweit, der Abwasserverband, die SolarInvest und die Installateursfirma Enviria haben die Anlage offiziell in Betrieb genommen.   88.000 kWh Ökostrom werden dort pro Jahr produziert und auch gleich auf dem Gelände wieder verbraucht.  So klappt die ganz lokale Energiewende. Ganz herzlich bedanken wir uns beim Abwasserverband Main-Taunus für die klasse Zusammenarbeit. Dies ist bereits unsere zweite Anlage auf einem Gelände des Abwasserverbands, die erst läuft seit März 2017 in Kriftel.


Energiewende wird weiter aus Berlin torpediert!

Berlin/Erkner, 23.November 2018

PV Bürgerenergie in Gefahr!

Die geplanten Photovoltaik- Kürzungen bringen die Energiewende und damit die Bürgerenergie in Gefahr

 

 

 

Mit dem vom BMWi eingebrachten Entwurf des Energiesammelgesetzes soll völlig überraschend und ohne vorherige parlamentarische Diskussion, eine 20%ige Absenkung der EEG Vergütung von Photovoltaik(PV)-Anlagen ab 40 kWp, als politischer Schnellschuss in nur 3 Wochen verabschiedet werden.

Für uns ist die völlig unbegründete 20-prozentige Senkung des EEG für PV, die Folge der massiven der Lobbyarbeit der Energieversorgungsunternehmen(EVU) mit dem Ziel, die Gewerbe- und Eigenstromversorgung zu stören. Die EVU sehen die 38% Erneuerbaren Energien am Gesamtverbrauch in Deutschland in diesem Jahr als Wettbewerb zu ihren alten, abgeschriebenen, fossilen Kraftwerken. Der einzige Weg, aus ihrer Sich,t ist, die Beschneidung des EEGs und damit das Abwürgen von Bürgerenergieanlagen zur Stromversorgung. Das darf aber eine Bundesregierung nicht als Motivation zu einer Gesetzesänderung nehmen!

Der vom BMWi Experten aufgeführte Grund, die Solarmodulpreise seien um 20 % gesunken, somit liegt derzeit eine 2o%ige Überförderung vor, übersieht, dass die Kosten einer Solaranlage nur zu 30 % vom PV Modul bestimmt wird.

Richtig ist, dass die Solarmodule nach dem Ende des Anti-Dumping-Zolls, Anfang September des Jahres, um ca. 15-20% im Preis gefallen sind, was aber wiederum eine Kostenreduktion von nur 50-75 EUR/kWp gebracht hat. Auf die Gesamtkosten der PV-Anlage bedeutet dies 5,5% bis maximal 8,5% Kostenreduktion, aber keine 20% Überförderung.

Eine Überförderung ist derzeit nicht vorhanden. Eine Begründung, dass die Module günstiger geworden sind, wird schon dadurch neutralisiert, dass die Langzeitzinsen steigen.

Das bedeutet im Umkehrschluss, dass, wenn man die Preisreduktion in den Solarmodulen als Überförderung ansieht, die EEG-Umlage maximal um 8,5% einmalig gesenkt werden dürfte, um eine Mindestverzinsung des Eigenkapitals wie oben beschrieben von 3% internen Zinsfuß bei den aktuellen KfW-Langzeitzinskosten zu erreichen.

Jede EEG-Kürzung über die 8,5% hinaus bedeutet, dass KEINE PV-Dachanlagenprojekte mehr realisiert werden.

Gefallene Zinsen und teilweise gesunkene Zubehörpreise, haben es PV Betrieben, gerade im vergangenen Jahr ermöglicht, wieder den Break-Even im PV-Investitionsgeschäft bei PV-Dachanlagen zu erreichen. Es wurden, insbesondere für Schulen, Gemeinden, Kirchen, Krankenhäuser und Gewerbebetriebe, viele neue hochinnovative Eigenstromversorgungskonzepte und Technologien entwickelt und damit der deutschen Solarwirtschaft neue Impulse gegeben.
Erstmalig sind nach 6 Jahren der Stagnation neue, qualifizierte Arbeitsplätze im PV Bereich entstanden. Das EEG und seine derzeitigen PV-Vergütungen reichen derzeit gerade, um bei 30 % Eigenkapital, 70 % Kredit von der Bank für eine Finanzierung zu erhalten. Durch das EEG wird derzeit der Kredit weitestgehend besichert. Der Eigenkapitalinvestor erhält seine Rendite erst nach den üblichen 18 Jahren Bankfinanzierung.

Beispiel: Wenn bei einer 200 kWp Schul- oder Gewerbe-PV-Anlage die EEG-Vergütung um 20 % gesenkt wird, steigt das Eigenkapital auf über 75 %. Die Projekte tausender Energiegenossenschaften werden unrentabel und somit für Mittelstandsunternehmen nicht mehr finanzierbar.

Damit ist auch das Ausbauziel der Bundesregierung von 2,5 GW Zubau pro Jahr nicht mehr erreichbar –das BMWi hat richtig erkannt, dass die PV-Dachanlagen einen wesentlichen Anteil an dem erstmaligen Erreichen des Ausbauziels seit mehr als 6 Jahren haben. Ohne die Dachanlagen im gewerblichen und kommunalen Bereich von 40-750 kWp werden in 2019 aus unserer Sicht nicht mehr als 1,5 GW zugebaut werden. Daran ändern auch die zaghaften Sonderausschreibungen nichts, die im Energiesammelgesetz beschlossen werden sollen.

"Bei 20% EEG-Vergütungssenkung stoppen sofort alle Bürger ihre PV-Investitionen. Die politisch gewollten Dachsolaranlagen zur Eigenenergieversorgung von Privathäusern, Firmen und die Versorgung der Elektroauto, Lastwagen und Busse, wird durch den Bürger nicht mehr möglich", so Martin Tauschke, Geschäftsführer BRM.

"Wir brauchen dringend verantwortliche Abgeordnete die politisch einschreiten und diese bürgerfeindliche Politik beenden! Es ist doch wirklich kein Wunder das CDU/CSU und SPD an Zuspruch verlieren, wenn sie direkt gegen Millionen von Energiewende-Befürwortern, grundlos politisch falsche Entscheidungen treffen", erklärt Peter Schrum, Präsident BRM.

Quelle:  BRM - Bundesverband Regenerative Mobilität e.V.

 


12. November 2018, Frankfurt.

 

Auf diese interessante Veranstaltung vom Genossenschaftsverband möchten wir gerne hinweisen. Für interessierte Mitglieder, die mit dem Thema Mobilität verbunden sind, besteht ggf. noch die Möglichkeit, an Freikarten heranzukommen.  Informiert wird über Markt- und Produktneuheiten, sowie über neue Geschäftsmodelle, wie beispielsweise über den Weg  zu einer modernen Infrastruktur.


Veranstaltung in Königstein,                             am 04. Oktober 20.00 Uhr

Auf diese Veranstaltung zu dem wichtigen Thema möchten wir Sie gerne hinweisen.


Ökostrom unschlagbar in 2018

Quelle: BDEW
Quelle: BDEW

Generalversammlung 2018

Am 06.06.2018 hat unsere diesjährige Generalversammlung stattgefunden. Herzlichen Dank für die rege Beteiligung.

 

Einstimmig wurde beschlossen, auch dieses Jahr wieder 2,50 % für 2017 an alle Mitglieder auszuschütten.

 

Bezüglich unseres aktuellen Photovoltaik-Projekts,  95 kWp,  werden wir über einen Newsletter alle Mitglieder über die   Finanzierungsmöglichkeiten informieren. Weiter Projekte sind in Aussicht. Es bleibt also spannend....


Vortrag von Hans-Josef Fell zur 100% Ökostrom-Herausforderung, 03.2018

Ende März 2018 hat Hans-Josef Fell einen spannenden und hoch-interessanten Vortrag zum Thema 100% Erneuerbare Energie gehalten. Auf Einladung der Energiegenossenschaft  Main-Kinzigtal eG ist er nach Biebergemünd gereist, gerne teilen wir das Video mit dem kompletten Vortrag.

 

Hans-Josef Fell ist ein deutscher Politiker und ehemaliger Abgeordneter des Deutschen Bundestages. Er ist seit Jahren ein ausgewiesener Experte in Sachen Energie, international anerkannt, national kämpft er unermüdlich gegen den Lobbyismus der Energiewirtschaft, den vielen Falschmeldungen gegen Ökostrom und beweist, dass 100% Ökostrom keine Utopie mehr sind.

 

Es bleibt zu wünschen, dass doch unsere neue Regierung sich mal die Zeit für Fachleute nimmt und dann erkennt, was wirklich wichtig ist...  Die Zeit des wartens, zögerns und ausbremsens muss endlich vorbei sein.

 

Wenn Sie HIER klicken, kommen Sie direkt zu dem Video.  


Unser neuester Bürgerstrom Taunus-Kunde:

Ganz besonders freuen wir uns über die Erweiterung unserer engen Zusammen-arbeit mit dem Montessori Zentrum Hofheim.

 

Ab 2018 wird das Montessori Zentrum mit unserem Bürgerstrom Taunus beliefert. 100% besten Ökostrom aus der Steckdose und schon seit einigen Jahren direkt von unseren beiden PV-Anlagen auf den Dächern der Schule. Besser geht es nicht.   On Top werden wir nächstes Jahr prüfen, ob sich eine Investition in LED-Beleuchtung lohnt. Die Kosten dafür tragen wir und der Strombedarf kann ggf. um 50-70% reduziert werden.  Irgendwas ist immer....dann am besten zum Wohle von Mensch und Natur...

Foto: Copyright Montessori Zentrum Hofheim


Unsere Veranstaltung bei "Fahrrad-Freund"

Wann hat man schon mal die Gelegenheit, sich nach Geschäftsschluss fachmännisch auf den neuesten Stand bringen zu lassen....  Am 12. Oktober haben wir uns bei Herrn Freund getroffen, direkt im Geschäft in der Niederhofheimer Str. 49 in Hofheim. Herr Freund hat sein Fachwissen über E-Bikes mit uns geteilt, auf was bei der Technik zu achten ist, woher die Entwicklung kommt und wo sie hingeht.

 

Auf diesem Weg möchten wir Herrn Freund für seine Expertise und Gastfreundschaft nochmals herzlich danken, und natürlich für das Interesse bei unseren Genossenschafts-Mitgliedern, die mit von der Partie waren, teils natürlich mit dem Rad angereist...


Wollten Sie schon immer ein Elektro-Auto fahren, leise und umweltschonend durch die Landschaft gleiten? Jetzt ist die Gelegenheit da...

Elektroauto-Aktion für Energiebürger

 

Die Gelegenheit für den Umstieg auf ein Elektroauto war selten so günstig – dank des neuen Partnerangebots von Renault und den Bürgerwerken, das bis zum Jahresende verlängert wurde!

 

Da die SolarInvest Main-Taunus eG Teil der Bürgerwerke ist, kommen unsere Genossenschaftsmitglieder in den Genuss einer besonderen Rabatt-Aktion: Zusammen mit Renault Deutschland bieten die Bürgerwerke Elektroautokäufern einen Rabatt von 20 % beim Kauf der Elektroautomodelle ZOE und KANGOO Z.E.

 

Das Angebot gilt bis zum 31. Dezember 2017. Voraussetzung für die Nutzung des Angebots ist, dass Sie einen Gewerbenachweis erbringen können. (Wichtiger Hinweis: Der Betrieb einer Solaranlage wird als Gewerbe anerkannt.)

 

Das Partnerangebot von den Bürgerwerken und Renault auf einen Blick

·        Vergünstigte Renault ZOEs und Renault KANGOOs Z.E. dank eines Rahmenvertrags zwischen 

       den Bürgerwerken und Renault Deutschland

·        Der Rabatt beträgt 20 % bei Batterie-Miete bzw. 18 % bei Batterie-Kauf

 ·        Gilt sowohl für den Autokauf als auch für Leasing

 ·        Bei jedem Renault-Händler in Deutschland einlösbar

 

Die Voraussetzungen

Sie …

 ·         … sind Mitglied bei der SolarInvest.

 ·         … sind Stromkunde der Bürgerwerke.

 ·         … halten das Fahrzeug für mindestens 6 Monate.

 ·         … können einen Gewerbenachweis erbringen (der Betrieb einer Solaranlage wird auch als

            Gewerbe anerkannt).

 

Und so geht´s:

Den Fahrzeug-Konfigurator finden Sie unter https://conf.renault.de/disco/zoe bzw. unter
https://www.renault.de/modellpalette/renault-modelluebersicht/kangoo-ze/konfigurator.html
o Potenzielle Kunden können sich auf der Internetseite https://buergerwerke.de/elektroautos
eintragen und so das Informationsblatt und die Zusatzvereinbarung erhalten.
o Bei Nachfragen können Sie sich direkt an Sabrina Weiß von den Bürgerwerken wenden.
Tel.: 06221 39 289 20 | E-Mail: sabrina.weiss@buergerwerke.de

 

Bei Fragen können Sie sich auch gerne an uns wenden:

info@solarinvest-main-taunus.de

 


Einweihungsfeier unserer PV-Anlage auf der Kläranlage in Kriftel

 

Am 24. Juni lud der Abwasserverband Main-Taunus zum „Tag der offenen Tür“ nach Kriftel ein.  Dabei wurde auch die neue PV-Anlage unserer Genossenschaft offiziell eingeweiht.

294 Module werden hier die kommenden Jahrzehnte Sonnen-Energie für rund 20 4-Personenhauslhalte pro Jahr auffangen.  „Die Investition wird sich lohnen“, äußerte sich Verbandsvorsteher Seitz und dankte der SolarInvest für ihren Einsatz.  

 

Die Anlage ist bereits am 21. März des Jahres in Betrieb gegangen und hat in dieser kurzen Zeit schon ca. 35.000 kWh Strom produziert. Sie ist unserer größte PV-Anlage von unseren 10 PV-Anlagen.

 

Unser großer Dank für die tolle Zusammenarbeit geht an den Abwasserverband Main-Taunus und unsere Solateure der Firma "MeinSolarKonzept" aus FFM.

 


SolarInvest Mitgliederversammlung 2017

Ganz herzlich bedanken möchten wir uns als Aufsichtsrat und Vorstand bei den vielen Mitgliedern, die bei unserer Generalversammlung am Dienstag 20. Juni in Hofheim dabei waren. Die vielen Anregungen werden wir zeitnah angehen.

 

Das Protokoll wird in Kürze in unserem Mitgliederbereich zu finden sein. Die Bilanz vom Geschäftsjahr 2016 ist dort bereits einzusehen.


"Bürgerstrom Taunus" jetzt auch für Großkunden!

Ab sofort können wir auch Großkunden mit unserem Bürgerstrom Taunus beliefern!

 

Egal ob für das Bürogebäude, die Produktionshalle, die Apotheke, das Fachgeschäft, den Friseur, die Bäckerei, das Hotel, die Tiefgarage oder das Restaurant....   und egal ob es 10.000 kWh oder 100.000 kWh Strombedarf im Jahr sind...   wir können liefern.  Über unseren Partner Bürgerwerke eG bieten wir Ihnen besten Ökostrom  zu sehr attraktiven Preisen!

 

Damit unerstützen Sie die Wertschöpfung im Main-Taunus-Kreis und die lokale Energiewende, und das ggf. noch ohne Mehrkosten!

 

Ein wichtiger Beitrag für uns alle!

 

Sprechen Sie uns an, wir kümmern uns um ein Angebot, das zu Ihnen passt! 


Unsere zehnte PV-Anlage ....läuft,  in Kriftel!

Nach dem Osterwochenende haben wir bereits die 10 MWh-Menge überschritten. Seit Inbetriebnahme der PV-Anlage am 21.03.2017 wurden auf der Kläranlage in Kriftel bereits über 10.000 kWh an Ökostrom erzeugt.... und der Sommer steht uns noch bevor. 

Am "Tag der offenen Tür" , am 24. Juni, besteht die Möglichkeit, sich vor Ort über die Anlage zu informieren.


Mittlerweile hat die SolarInvest Ihre Geschäftsfelder ausgeweitet. Drei wichtige Säulen der Energiewende werden abgedeckt: 

 

- die Stromproduktion über unsere PV-Anlagen

- der Vertrieb vom "Bürgerstrom Taunus" über unseren Partner Bürgerwerke eG

- die Finanzierung von Energie-Effizienz, die Umrüstung herkömmlicher Beleuchtung auf modernste LED-Beleuchtung. Auch hier arbeiten wir mit kompetenten Partner zusammen.

 

Weitere Details finden Sie auf dieser Webseite. Oder sprechen Sie uns gerne an, es könnte sich lohnen….